Allgemein

„The stars behind the stars“ – Ein ganzer Monat vollgepackt mit tollen Rezepten und Ideen aus Filmen & Serien – von noch viel tolleren Bloggern & Bloggerinnen

Der Mai ist gekommen. Normalerweise schlagen jetzt die Bäume aus! Bei mir schlagen im Mai allerdings die Termine am Theater aus. Neben 2 Wiederaufnahmen und dem Probenstart von „Die kleine Hexe“ führe ich auch mal wieder Regie bei einem Kindertheaterstück. Und da ich schon im Februar wusste, dass das auf mich zukommt, habe ich mich dazu entschieden, im Mai blogtechnisch etwas zurückzutreten. Da ich euch aber trotzdem mit vielen leckeren Rezepten verwöhnen wollte, habe ich mich dazu entschieden im Mai eine kleine Gastbeitrags-Reihe zu starten.

stars

★ GEZUCKERTE APRIKOSEN RICOTTA CROISSANTS von MIR ★

Ich suchte also nach einer tollen Idee, die man noch nicht so oft gesehen hat und kam auf etwas ganz Schönes. Ich schaute nämlich damals, als es darum ging, eine Idee zu finden, gerade einen meiner Lieblingsfilme – „Schräger als Fiktion“ – an. Ein ganz außergewöhnlicher Film mit Will Ferrell, Maggie Gyllenhaal, Dustin Hoffman, Emma Thompson und Queen Latifah. Hier eine kurze Erklärung:

Schräger als Fiktion (Stranger than Fiction) ist ein Film von Regisseur Marc Forster aus dem Jahr 2006. Emma Thompson verkörpert die Schriftstellerin Karen Eiffel. Karen lässt ihre Helden am Schluss ihrer Geschichten stets sterben. Harold Crick heißt ihr neuer Held, der sich total verwandelt, nachdem er sich verliebt hat. Nun gibt es aber Harold Crick, dargestellt von Will Ferrell, in der realen Welt tatsächlich. Und plötzlich kann er Karen hören und erfährt so, dass er bald sterben soll“ (Quelle: Wikipedia)

collage_1

Im Film gibt es eine kleine Bäckerei, deren Besitzerin Ana Pascal (gespielt von Maggie Gyllenhaal) von Harold Crick, der Steuerberater ist, steuerlich geprüft wird. Zwischen den beiden entsteht allmählich eine Liebesgeschichte & immer öfter besucht Will Ana in ihrem Ladencafé. Sie serviert ihm kleine Leckereien und erzählt von noch viel leckereren Köstlichkeiten. Da ist z.B. die Rede von „dunklen Schoko-Macadamia-Nuss-Makronen und gezuckerten Aprikosen-Ricotta-Croissants“ – da läuft einem das Wasser doch im Mund zusammen, oder nicht? Doch man bekommt die süßen Genüsse nie zu sehen und es gibt auch keine Rezepte dazu. Sie stehen im Schatten der Schauspieler und Schauspielerinnen und bekommen nicht die Aufmerksamkeit, die sie meiner Meinung nach verdienen. Und damit war die Idee geboren – ich wollte diese Köstlichkeiten ins Rampenlicht holen. Ein Titel für die Reihe war auch schnell gefunden: „The stars behind the stars“.

collage_4

Ich schrieb also einige meiner Lieblingsblogger an und stellte ihnen diese Idee vor. Sie sollten in Filmen oder Serien nach verborgenen Küchlein, Torten oder anderen leckeren Gerichten suchen und ein Rezept dazu entwickeln. Alle waren sofort davon begeistert und dank der vielen Zusagen bekommt ihr nun den kompletten Mai lang viele leckere Rezepte aus Film & Fernsehen. Und zwischendrin gibt’s sogar auch noch ein paar Tipps, wie ihr eure Wohnung so aussehen lassen könnt, als käme sie direkt aus eurem liebsten Kinostreifen. Wer alles dabei ist, das verrate ich euch natürlich noch nicht. Aber ich verspreche euch schonmal eines: Es wird filmreif!!

collage_3

Und heute geht es auch schon los. Mit meinem Rezept der „Gezuckerten Aprikosen-Ricotta-Croissants“ aus „Schräger als Fiktion“. Dazu gab es eine kleine Herausforderung. Ich habe nämlich zum ersten Mal in meinem Leben Croissants selbst gemacht. Croissants selbst zu machen ist zwar etwas aufwändiger, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Und da ich auf Nummer sicher gehen wollte, dass sie auch gelingen, habe ich das Rezept von einer waschechten Französin genommen – und zwar von Aurelie. Und es hat super geklappt. Ich habe genau wie sie das Rezept halbiert, so sind 15 kleine Croissants entstanden. Ich habe das feine Buttergebäck nach dem Backen noch im heißen Zustand mit etwas Zucker bestreut, da es ja gezuckerte Aprikosen-Ricotta Croissants werden sollten. Wenn sie abgekühlt sind, müsst ihr sie nur noch aufschneiden und befüllen.

Gezuckerte Aprikosen-Ricotta-Croissants

Zutaten (für die Füllung):

  • 250 g Ricotta
  • 3 EL Zucker
  • 1 kleine Dose Aprikosen
  • 2 Tl Lavendelsirup
  • Puderzucker

 

Zubereitung:

  • Den Ricotta mit dem Zucker und dem Lavendelsirup glatt rühren.
  • Die Aprikosen in einem Sieb abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden.
  • Schneidet nun die Croissants auf, legt das obere Teil beiseite und bestreicht die untere Hälfte mit der Ricotta-Masse und gebt 1-2 TL gewürfelte Aprikosen oben drauf. Setzt den „Deckel“ auf die Masse und bestreut das Croissant noch mit etwas Puderzucker.

 

collage_2

Die Croissants sind wirklich sehr lecker geworden und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie genau so in der Auslage in Ana Pascals kleinem Ladencafé liegen könnten. Damit wären nun die ersten „Stars behind the stars“ aus dem Schatten der Darsteller ins Rampenlicht geholt worden. Ich hoffe, euch gefällt das Rezept. Und nun könnt ihr gespannt sein, welches Rezept euch am Sonntag erwartet. Es hat etwas mit einem Film zu tun, indem folgendes Zitat vorkommt: „Und weißt du wie die einen ‚Quarterpounder mit Käse‘ in Paris nennen?“ „Die nennen ihn nicht einen ‚Quarterpounder mit Käse‘?“ „Nein Mann die haben das metrische System, die wissen garnicht was ein Viertelpfünder ist.“ „Wie nennen die ihn dann?“ „Die nennen ihn ‚Royal mit Käse‘!“ – Und, habt ihr es erraten? Ich wünsche euch einen schönen ersten Mai.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply
    MaLu's Köstlichkeiten
    1. Mai 2014 at 09:10

    Tolle Idee! Dann bin ich ja mal gespannt auf die filmreifen Rezepte :-)
    Liebe Grüße Maren

  • Reply
    Vanessa aka Frau Piepenkötter
    1. Mai 2014 at 09:42

    Was für eine geniale Idee!!! This is the best babysitting-while-the-büb-is-away-thing ever! Und für die Croissants fahr ich morgen noch vorm Frühstück einkaufen (scheiß Feiertag!)… Hab viel Spaß am Mai! Bis bald, Vanessa

  • Reply
    Julia
    1. Mai 2014 at 09:54

    Zu diesem Thema hab ich letzten Mai ein Blogevent veranstaltet und hatte SO VIEL SPASS!! Am liebsten würde ich die ganze Zeit nur Köstlichkeiten aus Filmen zaubern…;) hab einen guten Mai! Liebe Grüße, Julia

  • Reply
    Miriam
    1. Mai 2014 at 10:03

    Wow, du hast ja immer klasse Ideen! Find ich total spannend und ich bin schon sehr gespannt, was uns da noch alles erwartet!
    Deine Croissants machen jedenfalls schonmal einen super Anfang! Sehen ja sowas von lecker aus!
    Lg, Miriam

  • Reply
    One Moment
    1. Mai 2014 at 10:16

    LECKER!

  • Reply
    jenny
    1. Mai 2014 at 11:05

    mmmhhh…freu mich schon auf deine pulp fiction version ;-)

  • Reply
    Nicole
    1. Mai 2014 at 11:46

    Das ist wiedermal eine geniale Idee! Und hast Du für uns noch das tolle Croissant-Rezept?

    • Reply
      backbube
      1. Mai 2014 at 11:48

      Hallo Nicole,
      hab vergessen es zu verlinken. Das hab ich nachgeholt. Wenn du auf „Aurelie“ klickst, findest du das Rezept

      Liebe Grüße und schönen 1.Mai,
      Markus

      • Reply
        Nicole
        1. Mai 2014 at 11:50

        Dankeschön! Dir auch einen schönen ersten Mai. Ich hoffe, es geht dir besser!

        Liebe Grüße aus Berlin!

  • Reply
    Tobi @ brag&butter
    1. Mai 2014 at 11:54

    Tolle Idee! Ich bin schon gespannt auf die nächsten Ausgaben – und die Croissants sehen irre gut aus. Cheers! Tobi

  • Reply
    Carmen
    1. Mai 2014 at 13:35

    Hmm…das hört sich genial an! Freu mich drauf! :) Die Croissants sehen soooo lecker aus! Jetzt hab ich Hunger! :D

  • Reply
    Christine
    1. Mai 2014 at 21:42

    Da ich ein großer Filmfan bin, freut mich dieses Thema total und ich bin sehr gespannt auf die Rezepte.
    Ich wünsche einen schönen Mai! :-)

  • Reply
    Simone Rieth
    1. Mai 2014 at 22:29

    Hallo!
    Grandiose Idee! Da bin ich ja schon ziemlich auf den Sonntag gespannt :-) Vielleicht gibt es ja das Rezept vom „5-Dollar-Shake“?! Ich liiiiebe den Film ;-)
    Liebe Grüße,
    Simone

  • Reply
    ullatrulla
    2. Mai 2014 at 09:38

    Ohh, ich freue mich auf deine Gast-Posts. Da kommen sicher viele tolle Sachen zusammen – yummi.
    Liebe Grüße, Daniela

  • Reply
    Janna
    6. Mai 2014 at 10:09

    Oooohhhh eine großartige Idee!
    Ich bin gespannt, welche Filme denn dran kommen, mir würden da spontan auch ein paar einfallen :)

    Liebste Grüße
    Janna

  • Leave a Reply