Ice Tea Monday

„Ice Tea Monday“ – Das Beste kommt zum Schluss….. bye bye Ice Tea Monday

peachy_lavender_tea_new

Ihr müsst jetzt ganz stark sein. Es ist soweit: Heute bekommt ihr das letzte Eisteerezept des Jahres 2013. Der „Ice Tea Monday“ geht in den Winterschlaf. Und kehrt zum Sommeranfang 2014 zurück. Es war eine schöne Zeit mit dir, lieber Ice Tea Monday. Jetzt hast du dir deinen Urlaub wirklich verdient. Wie man so schön sagt, kommt das Beste zum Schluss. Darum hab ich euch vor kurzem dazu aufgerufen, mir eure liebsten Eisteerezepte des Jahres zu schicken. Und ich hab mir zwei davon ausgesucht, die ich für den TEA JAY umgebaut habe, und die möchte ich heute zum Abschluss präsentieren. Und auch ich habe euch noch einen letzten Eistee zusammengestellt. Beginnen möchte ich mit dem Eistee von Kerstin, die witzigerweise – wie ich – auch in Neu-Ulm wohnt, und zwar im selben Viertel wie ich. Witzig wie klein die Welt ist:

Peachy Lavender Tea von Kerstin

Zutaten:

  • 5 Bergpfirsiche
  • 4 cl Erdbeersirup
  • 200 ml Wasser
  • 1 Beutel Lavendeltee
  • Eiswürfel

 

Zubereitung: 4 Pfirsiche entsaften, 1 Pfirsich in Stücke schneiden. Den Sirup in den TEA JAY füllen, Eiswürfel dazugeben, so dass 2/3 der Kanne voll sind. Den Pfirsichsaft dazugießen und so viel Eiswasser dazgeben, dass die halbe Kanne gefüllt ist. Den Tee-Aufsatz aufschrauben. 200 ml Wasser aufkochen und den Lavendeltee im Aufsatz aufbrühen. Ziehen lassen, drehen und fertig. Den Eistee in ein Glas füllen, ein paar Eiswürfel dazu, sowie ein paar Pfirsichstücke hineinplumpsen lassen. Strohhalm rein und genießen.

Ein eleganter, fruchtiger Eistee, den ihr sogar durch Zufügen von Sekt zu einem Bellini der besonderen Art machen könnt. Der zweite Eistee, den ich vorstellen möchte, kommt von Sóley, die das Rezept schon mal auf ihrem Blog vorgestellt hat. Bei mir bekommt ihr das Rezept passend umgebaut für den TEA JAY:

Jasmin Strawberry Tea von Sóley

Zutaten:

  • 200 ml Wasser
  • 2 TL Jasmintee
  • 50 g Erdbeeren
  • 2 EL Honig
  • Eiswürfel

 

Zubereitung: Die Erdbeeren waschen, putzen und pürieren. Den Honig dazugeben und nochmals pürieren. Das Püree in den TEA JAY füllen. Zu 2/3 mit Eiswürfeln auffüllen. Das Wasser aufkochen, den Aufsatz auf den TEA JAY schrauben, den Tee einfüllen, das heiße Wasser dazu und max. 4 Minuten ziehen lassen. Den Aufsatz drehen und den Tee durch die Eiswürfel laufen lassen. Umrühren, fertig.

Der Eistee schmeckt wunderbar sommerlich, ist also perfekt für alle unter euch geeignet, die den Sommer noch nicht gehen lassen möchten. Und wie sagt man so schön: Aller guten Dinge sind drei. Darum kommt nun auch noch ein Rezept von mir.

Melon Grenadine Tea

Zutaten:

  • 1/2 Galiamelone
  • 10 Blätter Pfefferminze
  • 4 cl Grenadine
  • 200 ml Wasser
  • 2 TL Pfefferminztee
  • Eiswürfel

 

Zubereitung: Die Melone halbieren, das Fruchtfleisch herausschneiden und pürieren. Den Sirup zusammen mit dem Melonenpüree in den TEA JAY füllen. Zu 2/3 mit Eiswürfeln auffüllen, dann die Minze hineingeben. Den Brühaufsatz aufschrauben, 2 TL Früchtetee & 200 ml kochendes Wasser einfüllen. 3 Minuten ziehen lassen, den Aufsatz drehen, den Tee durch die Eiswürfel laufen lassen und etwas schütteln. Den Tee in ein Glas füllen und mit ein paar Eiswürfeln auffüllen, Strohhalm hinein und mit einem Melonenstück garnieren.

Ein fruchtiger Sommertee als krönender Abschluss. Bye bye lieber Ice Tea Monday. Ich hoffe, euch hat der Ice Tea Monday genauso viel Spaß gemacht wie mir. Doch nun kommt die kalte Jahreszeit und die Getränke werden „heiß“. Wer’s noch nicht mitbekommen hat: Ab dem 1.Montag im Oktober wird an die Stelle des Ice Tea Monday der Heiße Montag treten. Ich kann’s kaum abwarten euch leckere Rezepte für heiße Schokolade, selbst gemachten Glühwein, fruchtige Teekreationen und Kaffeespezialitäten zu präsentieren. Es geistern schon so viele Ideen in meinem Kopf herum. Ihr dürft gespannt sein.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

PS: Danke an Kerstin und Sóley für eure tollen Rezepte. Und danke, dass ich sie für den TEA JAY umbauen durfte.

 

 

 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Sóley
    16. September 2013 at 14:19

    Danke und gern geschehen :) Der Peachy Lavender Tea klingt aber auch total nach meinem Geschmack. Bin schon gespannt auf den Heißen Montag ;)

  • Reply
    Kerstin
    16. September 2013 at 14:51

    Hmm, lecker!
    Irgendwie schade, dass der Eistee-Monday zu Ende ist.
    Ich werde ihn vermissen :( Die Idee ist wirklich spitze.

    Aber ich freue mich auch sehr auf die heißen Sachen!!
    Kann man ja leider schon ganz gut gebrauchen :(
    Ich bin gespannt!
    LG Kerstin

  • Reply
    Charlotte
    16. September 2013 at 16:56

    Die Reihe war echt großartig! Wenn dieser TeaJay bloß nicht so teuer wär‘, hätte ich ihn mir auch schon zugelegt… :-/

    • Reply
      backbube
      16. September 2013 at 17:15

      Oh, dann warte nur mal den Herbst ab, vielleicht darf ich nochmal welche verlosen ;)

  • Reply
    Anja
    16. September 2013 at 17:48

    Lieber Markus,
    Danke nochmal für sooo viele tolle Rezepte. Hat Spaß gemacht :)
    Alles Liebe vom Bodensee,
    Anja von glückSEEligkeit

  • Reply
    strawberryred
    16. September 2013 at 18:39

    Oh nein, der letzte Eistee :(

    Jetzt bin ich wirklich enttäuscht, dass ich deinen, nebenbei total tollen Blog (Männer nehmt euch ein Beispiel!), erst so spät entdeckt habe… Dafür freue ich mich aber umso mehr auf den nächsten Sommer!
    Ich hab nämlich das perfekte Eisteerezept diesen Sommer entdeckt, was mich persönlich total geflasht hat!
    Hier mein Beitrag dazu:
    http://strawberryredcnb.blogspot.de/2013/09/zitroneneistee.html

    Liebste Grüße

  • Reply
    elf19
    16. September 2013 at 21:46

    Ja, es ist echt verrückt wie klein die (Blogger-)Welt ist…
    Ich freu mich immer noch wie Bolle, dass Dir mein liebster Eistee auch so schmeckt, Markus! Und zusammen mit den anderen beiden Rezepten ergibt das ein schönes Trio als Abschluss Deiner Eistee-Reihe. (Sóley, Deine Variante muss ich unbedingt bald ausprobieren – ich habe nämlich zufällig alle Zutaten zu Hause ;-)
    Nur am Rande, bei mir funktioniert der Link zu meinem Blog nicht. Vielleicht weil ein „www“ vorne dran ist? Die Adresse lautet eigentlich:
    http://elf19.de/

    So, und nun bin ich gespannt, was mich hier bald beim „Heißen Montag“ erwartet!
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

  • Leave a Reply