Tartes & Pies

„Blogs I Love“ – Meine 3er Challenge mit Lisa und Julia vom Blog „Liz & Jewels“

backbube_birnentarte_3.new

Ich habe mich sehr gefreut, als ich vor ein paar Tagen in Hamburg beim EDEKA-Event Lisa vom Blog „Liz & Jewels“ kennen gelernt habe. Ich liebe ihren Blog, den sie zusammen mit ihrer Blogger-Kollegin Julia schreibt. Die Idee des Blogs ist einfach genial. „Two girls cooking on two continents“ ist der Untertitel des Blogs. Lisa (Liz) wohnt in Münster und Julia (Jewels) in New York. Jede Woche treffen sich die beiden virtuell und entscheiden sich für ein Rezept, das dann beide zubereiten, fotografieren und veröffentlichen. Das Tolle daran: Obwohl beide das gleiche Rezept haben, interpretieren sie es immer unterschiedlich. Und das zu sehen, macht einfach Spaß. Damit ihr etwas mehr über die Mädels erfahrt kommt hier ein kleines Interview mit den beiden. Einfach aufs Bild klicken und schon öffnet es sich.

Und noch viel mehr Spaß hat es gemacht, mit den beiden zusammen an einer Challenge zu arbeiten. Lisa hat mich nämlich in Hamburg gefragt, ob ich nicht Lust hätte einmal mitzumachen. Ich hab natürlich „ja“ gesagt und den beiden mein Rezept zugeschickt. Eine „Birnentarte mit Schoko-Kardamom-Creme“ sollte es werden. Das Rezept sollte natürlich neutral formuliert sein, da noch nicht daraus zu lesen sein sollte, wie ich es zubereite. Also statt „Schneide die Birnen in Spalten und lege sie fächerförmig auf die Creme“ sollte es dann eher so klingen „Schneide die Birnen und lege sie auf die Creme“…. so konnte jeder selbst interpretieren, wie er die Birnen schneidet und wie er sie auf der Tarte drapiert. Meine Interpretation war folgende:

Hier das Rezept für die Birnentarte mit Schoko-Kardamom-Creme

Zutaten (Belag):

  • 1 kg kleine Birnen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Zimtstange
  • 250 ml Birnensaft
  • 750 ml Weißwein
  • 180 g Zucker

 

Zutaten (Boden):

  • 250 g Mehl
  • 125 g sehr kalte Butter, gewürfelt
  • 80 g Zucker
  • 5 TL Vanillezucker
  • Salz

 

Zutaten (Creme):

  • 180 g Zartbitter-Schokolade (70% Kakaoanteil)
  • 50 g Schlagsahne
  • 3 Eier (M)
  • Salz
  • 2 EL Zucker
  • ½ TL gemahlener Kardamom

 

Zubereitung:

Schritt 1: Die Birnen schälen und halbieren. Das Kerngehäuse entfernen. Die Birnen mit Zitronensaft bestreichen, so werden sie nicht braun. Den Birnensaft, den Zucker, den Weißwein und die Zimtstange in einen weiten Topf geben und zu einem Sirup einkochen. Das dauert zwischen 20-30 Minuten. Die Birnen ganz vorsichtig ca 5 min. in dem Sirup pochieren. Den Topf danach vom Herd nehmen, und die Birnen mit dem Sud zusammen über Nacht abkühlen lassen.

Schritt 2: Die Zutaten für den Boden rasch verkneten, zu einer flachen Scheibe formen, in Frischhaltefolie einpacken und 30 min in den Kühlschrank stellen. Ofen aus 180 Grad vorheizen.

Schritt 3: Die Schokolade hacken und mit der Sahne zusammen über einem heißen Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen, und ab und zu umrühren.

Schritt 4: Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in eine oder mehrere gefettete Tarteformen legen, den Rand andrücken, den Boden einstechen und 10 min vorbacken.

Schritt 5: Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit dem Zucker verrühren und unter die erkaltete Sahne-Schokoladen-Mischung rühren. Kardamom dazugeben und vorsichtig den Eischnee unterheben. Die Creme  auf dem vorgebackenen Boden verteilen.

Schritt 6: Die Birnen aus dem Sirup nehmen, abtropfen lassen und auf der Creme verteilen. Die Tarte/s im vorgeheizten Ofen im unteren Drittel in 10-12 min fertig backen. Danach herausnehmen und noch lauwarm servieren

Ich habe mehrere kleine Tarte-Formen genommen, genauer gesagt 10 Stück. Aus dem restlichen Teig habe ich kleine Zöpfe geflochten und kleine Kügelchen geformt und sie rundherum angedrückt. Die Birnen habe ich geschält und von unten mit Hilfe eines Melonenkugel-Formers das Kerngehäuse entfernt. Dann am Stück im Sirup gekocht und nach dem Abkühlen über Nacht hab ich die Birnen eingeschnitten, jedoch so, dass sie oben am Stiel zusammenhielten. Dann hab ich sie auf die Creme gesetzt und vorsichtig verdreht, so entsteht ein schönes Fächermuster. Und so haben Liz & Jewels das Rezept umgesetzt:

Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, und ich war gleich 2 Tage nachdem wir uns zu der Challenge entschieden haben fertig. Nun musste ich aber warten, bis Lisa & Julia fertig waren und dann kamen endlich die beiden sehnsüchtig erwarteten Nachrichten. Wir alle drei waren fertig und präsentierten uns unsere Ergebnisse. Lustigerweise haben sich Lisa und ich beide für Fächer entschieden. Wenn ihr nun neugierig geworden seid, dann schaut auf www.lizandjewels.com vorbei und seht wie unterschiedlich ein und das selbe Rezept interpretiert werden kann. Die beiden haben übrigens auch schon einige schöne Bücher veröffentlicht: Anni backt in Münster, Anni kocht in Münster und Anni kocht für Kinder.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Ronja
    13. September 2013 at 14:03

    Die 3 Ergebnisse sehen alle sehr lecker aus und sind super schön angerichtet, ich habe ja auch schon so eine 3er Challenge mit den beiden gemacht und fand auch, dass es total viel Spaß gemacht hat, vor allem auch, weil 3 total verschiedene Ergebnisse herauskommen :)
    Lg Ronja

  • Reply
    Kim
    14. September 2013 at 12:03

    Hallo lieber Markus,
    das ist ja wirklich eine schöne Idee.
    Aber etwas interessiert mich sehr: kochst du denn auch gern? Oder ist es eher ein notwendiges Übel für dich?

    Ein lieber Gruß von mir zu dir,
    fanoona

  • Reply
    Bernadette
    15. September 2013 at 22:27

    Die Fotos sind so schön! Deine Tarte mit dem Birnenstiel erinnert mich spontan an eine Ballerina beim Tanz!
    Da wäre ich gern zum Kaffee gekommen!

  • Reply
    Sven
    29. September 2013 at 12:17

    Tolle Idee, klingt wahnsinnig lecker!!!

  • Leave a Reply