Gimme! Gimme! Gimme! (A cake after midnight) ODER Eierlikör-Daim-Gugelhupf

Viele fragen mich: Wann backst du eigentlich für deinen Blog? Und ja, was soll ich sagen: Den heutigen Kuchen habe ich zum Beispiel heute früh um 0:16 Uhr gebacken. Also kurz nach Mitternacht. Darum auch der Titel des Beitrags. Ja auch da schmeiß ich noch meinen Ofen an. Besonders bei diesen heißen Temperaturen ist das die einzige Zeit, in der man die Wohnung kurz aufheizen kann, denn danach kühlt sie bei geöffneten Fenstern über Nacht wieder ab. Und gestern Nacht hatte ich einfach Lust zu backen. Und dabei entstand ein leckerer Gugelhupf mit Eierlikör und Daim-Stückchen.

Eierlikör-Daim-Gugelhupf - Titelbild

Eierlikör-Daim-Gugelhupf

Zutaten:

  • 250 g Butter, zimmerwarm
  • 250 g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 120 ml Eierlikör
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Daim-Bonbons, grob gehackt
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung:

Schritt 1: Den Backofen auf 175 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen. Eine Gugelhupfform ausbuttern und mit Paniermehl ausstreuen.

Schritt 2: Die weiche Butter mit den Eiern, dem Zucker und einer Prise Salz cremig aufschlagen. Den Eierlikör unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und über das Butter-Ei-Eierlikörgemisch sieben und mit einem Holzkochlöffel unterrühren. Nun die gehackten Daim-Bonbons unterheben und alles in die Form füllen.

Schritt 3: 60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen fertig ist. Wenn ja, dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf eine Kuchengitter stürzen und vollständig abkühlen lassen.

Eierlikör-Daim-Gugelhupf - zart & knusprig

Ihr könnt den Kuchen mit Puderzucker bestreuen, mit Schokolade überziehen oder ihn einfach pur genießen. So schmeckt er mir am besten. Er ist wunderbar saftig, zart und weich. Und dazwischen diese kleinen knusprigen Karamellstückchen. Einfach herrlich. Da schwebe ich im absoluten Karamellhimmel. Für Karamell würde ich sterben. Damit kriegt man mich immer rum. Wenn ihr dden Gugelhupf ohne Eierlikör machen wollt, dann ersetzt ihn einfach durch 100 ml Milch. Dann schmeckt er auch den Kids.

Eierlikör-Daim-Gugelhupf - Komplettansicht

Es ist nie zu spät zu backen. Morgens, mittags, abends – zum Backen ist immer genau die richtige Zeit. Backen ist meine Leidenschaft, und für seine Leidenschaft sollte man immer ein Plätzchen frei haben. Nur unter Zeitdruck sollte man nicht backen, dann geht mit Sicherheit etwas schief, da man unkonzentriert arbeitet. Nutzt das Backen einfach als Entspannungsübung. Genießt es, die Zutaten zu hacken, zu mischen & zu verarbeiten. Das gibt euch ein unglaubliches Glücksgefühl. Also: Viel Glück!

May the whisk be with you,

Euer Backbube

PS: Dieser Beitrag wurde automatisch veröffentlicht, daher kann es sein, dass ich auf die Kommentare erst in ein paar Tagen reagiere.

6 comments on “Gimme! Gimme! Gimme! (A cake after midnight) ODER Eierlikör-Daim-Gugelhupf

  1. Ich backe auch oft spät abends oder morgens früh, aber dafür darf ich mir dann auch die ein oder andere stenkerei anhören... Aber ist es nicht toll, wenn einem der Geruch von frischgebackenem in die Nase strömt? Oder man mitten in der Nacht noch warmen Kuchen naschen kann? Ich versteh dich, Nova
  2. Mhmm das sieht unheimlich lecker aus! Den werde ich bestimmt mal ausprobieren!Ich bin zwar nicht so der Karamellfan aber in dem Kuchen kann ich mir das wunderbar vorstellen! Was du am Ende deines Posts schreibst finde ich übrigens richtig gut!Das geht mir genauso!;) Ach,ich habe den Artikel über dich in der "The simple things" gesehen und fand ihn ganz toll! Liebe Grüße,Sarah
  3. Backen ist wirklich eine Entspannungsübung =) Dein Guglhupf sieht sehr lecker aus!
  4. danke für den ohrwurm und das große verlangen nach so einem leckeren stück kuchen! liebe grüße, nike
  5. Leckerer Kuchen, danke für das Rezept! Habe ich am Wochenende ausprobiert, allerdings in einer Kastenform und mit Mandel-Karamellschokolade statt Daim. Hat auch super funktioniert :)
  6. Leckeres Rezept! Vorgestern ausprobiert, aber da ich in ganz München keine DAIM gefunden hab, hab ich die Crocant-Schokolade von Merci reingetan - hat auch seeehr lecker geschmeckt :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>