Cupcakes & Muffins

„Das Jahr der Hochzeiten“ ODER „Warum auch mal eine BackHUMMEL Bienenstich-Cupcakes backt“

bienenstich_1neu

Spätestens seit dem TV-Beitrag bei EinsPlus habe ich neben „Le Büb“ und „Heißes Plätzchen“ noch einen weiteren Spitznamen: „Backhummel“. Diesen Namen hab ich wohl der lieben Steffi zu verdanken, und irgendwie find ich ihn auch ganz witzig. Und als mich vor kurzem meine sehr gute Freundin Andrea gefragt hatte, ob ich für ihre Hochzeit etwas backen würde, da war der Schritt nicht weit von der Hummel zur Biene, bzw. zum Bienenstich. Ich entschied mich für Bienenstich-Cupcakes. Die hatte ich schon mal privat für mich ganz allein gebacken und befand sie für oberlecker. (Das Rezept stammt ja auch aus der LECKER Bakery)

Ich wollte die Cupcakes etwas vintage-mäßig gestalten und so traf es sich gut, dass Blueboxtree mir ein paar tolle Dinge zur Verfügung gestellt hat, die perfekt passten. Cupcake-Wrapper, Papierförmchen und eine kleine Wimpelgirlande. Alles farblich passend. Wunderschön – so schön, dass ich am liebsten alles behalten hätte.

Einen Tag vor der Hochzeit backte ich also 30 große Cupcakes und 30 Mini-Cupcakes. Eigentlich hatte ich 100 große Cupcakes geplant, doch durch den Premieren-Stress am Theater hatte ich dann irgendwie keine Muse mehr. Und zum Glück habe ich nur 30 gemacht, denn von denen blieben fast 1 Drittel übrig. Das lag zum einen an der Hitze bei der Hochzeit (Bei 30 Grad isst man eben nicht gern cremige Sahnedinger) und daran, dass es noch 3 Hochzeitstorten und ungefähr 15 andere Kuchen gab.

Diejenigen, die sich aber dennoch ordentlich mit Kuchen und Torten vollstopften, probierten auch die Cupcakes und es kamen nur positive Reaktionen. Besonders oft hörte ich, dass es gut sei, dass die Creme nicht zu süß sei und dass die Mandeln obendrauf ein Traum wären. Das find ich übrigens auch, die Mandelmasse könnte ich tonnenweise in mich reinstopfen. Nun spann ich euch nicht länger auf die Folter, hier kommt das Rezept:

Bienenstich-Cupcakes

Zutaten:

  • 175 g + 200 g + 25 g Butter, weich
  • 150 g + 100 g Zucker
  • Salz
  • abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 3 Eier (M)
  • 100 g fettarmer Joghurt
  • 75 g blanchierte, gemahlene Mandeln
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver, gehäuft
  • 160 g Marshmallow Fluff (z.B. von Kaufland)
  • 125 g gehobelte Mandeln, blanchiert
  • 2 EL Blütenhonig
  • 4 EL Schlagsahne

 

Zubereitung (Teig):

Vorbereitung: Den Ofen richtig anheizen (150 Grad Umluft). Papierförmchen in einem Muffinblech verteilen. Zitronenschale abreiben. Gemahlene Mandeln, Mehl & Backpulver mischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Alles beiseite stellen.

Schritt 1: Holt eine Schüssel aus den Tiefen eures Küchenschrankes hervor und bestückt sie mit 175 g weicher Butter, 150 g Zucker, Salz und der abgeriebenen Zitronenschale. Vermischt alles und lasst es mit der Küchenmaschine 5 Minuten lang schaumig aufschlagen. Rührt dann die 3 Eier einzeln dazu und fügt dem Ganzen noch das Joghurt bei. Siebt dann die Mehlmischung obendrauf, rührt das vorischtig unter und verteilt die Masse auf die Muffinförmchen.

Schritt 2: Das Ganze 25 Minuten backen, aus dem Ofen holen und 10 Minuten abkühlen lassen.

Zubereitung (Creme):

Schritt 1: Nehmt wieder eine Schüssel und schlagt darin 200 g weiche Butter mit dem Schneebesen der Küchenmaschine 5 Minuten lang schaumig. Dann rührt ihr den Marshmallow Fluff unter (am besten löffelweise). Füllt die Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle und spritzt sie auf die Cupcakes auf. Dann stellt ihr die Cupcakes über Nacht in den Kühlschrank.

Zubereitung (Mandel-Topping):

Schritt 1: Für das Mandeltopping röstet ihr erstmal die Mandeln vorsichtig in einer beschichteten Pfanne ohne Fett an. Kippt sie danach auf einen flachen Teller zum auskühlen. Wischt die Pfanne kurz mit einem Küchentuch aus und stellt sie zurück auf den Herd.

Schritt 2: Gebt 100 g Zucker in die Pfanne und lasst ihn langsam karamelisieren. Erst rühren, wenn sich fast der gesammte Zucker gelöst hat. Dann 25 g Butter & den Honig unterrühren (Achtung es könnte spritzen), und anschließend die Sahne dazugeben. Sofort die Mandeln beifügen, alles gut vermischen und dann mit einem Esslöffel 12 Häufchen auf das Backpapier setzen. Am nächsten Morgen setzt ihr diese dann auf die Creme. Würdet ihr das direkt machen, würde die Creme unter den heißen Mandeln davonfließen. Da die Mandelhäufchen nicht ganz fest werden, kann man sie beim Aufsetzten noch etwas in Form „biegen“.

Die Cupcakes lassen sich wunderbar vorbereiten und werden durch die Lagerung im Kühlschrank weder hart noch weich. Sie haben am nächsten Tag beim Servieren eine unglaubliche Saftigkeit, sind fluffig und die Creme schmeckt trotz der hohen Kalorienanzahl weder zu sehr nach Butter, noch zu süß. Und wie gesagt, die Mandelmasse ist der Wahnsinn.

Ich freue mich sehr, dass ich die Hochzeit von Andrea mit meinen Cupcakes versüßen durfte und möchte mich nochmal bedanken, dass die keinen Leckerbissen auf dem Wagen mit der Hochzeitstorte standen. Das hat mich schon ein bisschen stolz gemacht. Ein großer Dank geht auch an Blueboxtree für die zauberhaften Wrapper und die kleine Wimpelgirlande. Schaut euch doch mal in deren Shop um, wenn ihr etwa für eine Hochzeit plant. Es gibt dort wirklich schöne Dinge.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

PS: Die Cupcakes wurden durch die zauberhaften Produkte von Blueboxtree zum besonderen Hingucker. Danke dafür!

 

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Moni
    14. Juli 2013 at 09:46

    Guten Morgen Le Büb! Über deinen Spitznamen muss ich immer wieder lachen. Die Cupcakes sehen grandios aus! Die wünsche ich mir zu meiner kirchlichen Hochzeit auch! Eine ganz tolle Idee! Viele Grüße, Moni

  • Reply
    Maja
    14. Juli 2013 at 10:09

    Hallo liebe Backhummel ;-)
    kannst du mir verraten woher du die wunderschöne Cupcake Etagere hast?
    Liebe Grüße,
    von der (Biene) Maja

    • Reply
      backbube
      14. Juli 2013 at 22:19

      Hallo Maja. Ja das ist die 4-stufige Etagere Ono von ASA. Gibts für 45€ bei Amazon

  • Reply
    Sarah
    14. Juli 2013 at 23:01

    Köstlich! Ich habe die auch schon mal gebacken und fand sie total lecker!;)
    Liebe Grüße,Sarah

  • Reply
    Maria
    15. Juli 2013 at 16:55

    Lieber Markus,

    hat mich gefreut dich am Samstag kennen gelernt zu haben.
    Nancy und ich waren dann doch zu müde um noch bei euch vorbei zu kommen… wir saßen dann doch ein bisschen länger bei einer guten Freundin von Nancy.

    Ganz ganz toll habt ihr den Tag organisiert.
    Ich hoffe wir sehen und bald mal wieder und kommen dann dazu das ein oder andere Wort mehr zu wechseln.

    Liebste Grüße,
    Maria

  • Reply
    manuel
    19. Juli 2013 at 08:59

    trotz dem ganzen Cupcakes-Hype und meiner Vorliebe für Süßes, bin ich kein Cupcakes-Fan. Ich finde die meisten Cupcakes einfach zu süß und zu umständlich zu essen ;)
    Aber die Bienenstich-Cupcakes schauen echt lecker aus…ich glaub, die werd ich bald mal nachbacken :)

  • Reply
    Katharina
    5. September 2013 at 01:23

    Huhuu, bin gerade über google auf deine seite gekommen. Das sieht klasse aus wirklich. Ich denke ich werde das demnächst mal ausprobieren, aber ich glaube ich werde noch etwas mandel pulver in den teig mit geben damit er nicht ganz ’normal‘ ist .. ich könnte mir auf paar der gerösteten mandeln in dem teig vorstellen haha ohje mein kopf platzt vor ideen :)
    Danke für den tollen beitrag!

  • Reply
    Lydia
    8. Mai 2014 at 10:49

    Hallo! Etwas spät habe ich auch noch zur Party gefunden. ;) Eine kleine Frage hätte ich. Ich würde diese Cupcakes gerne am Sonntag zum Muttertag zubereiten, und wollte fragen für wie viele Cupcakes der Teig reicht? Werden es 12 Stück (normale Muffinbackform) oder mehr?

    Beste Grüße,
    Lydia

    • Reply
      backbube
      8. Mai 2014 at 13:17

      Hallo Lydia,

      Das Rezept reicht für 12-16 normale Cupcakes.

      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Heidy
    25. Januar 2015 at 15:53

    Lieber Backbube

    Durch Deinen Fernsehauftritt mit den Caipirinha-Gugelhupf bin ich auf deine Website gestossen. Kompliment: Tolle Rezepte, die zum nach backen verleiten und ich werde wohl einige Favoriten mit Freude herunterladen.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz und ich freue mich schon jetzt auf die monatlichen Rezepte von Dir!

  • Reply
    Mein Blogger-Jahr 2014 – Chrissitally`S
    20. November 2016 at 20:54

    […] mein Mädchenherz auf ^^ Ach ja,  ich finde sie einfach toll *-* Bienenstich Cupcakes von Backbube. Ich liebe Mandeln und Honig und Cupcakes uns es passt einfach alles *-* Das Rezept durfte in der […]

  • Leave a Reply