Monthly Archives: Juli 2013

You are browsing the site archives by month.

“Ice Tea Monday” – Glowing Almond Chai Tea + Ein Glas voller Sonnenschein + Give Away

Heute möchte ich den (verspäteten) Ice Tea Monday dazu nutzen, euch ein tolles Produkt aus Südafrika vorzustellen, das mir vor Kurzem geschickt wurde. Es handelt sich dabei um das “Sonnenglas“. Das ist ein großes Schraubglas mit integrierter Solarzelle, das ihr als wunderschöne Lichtquelle nutzen könnt. Ich habe es auf den Balkon gestellt und es spendet ein angenehmes Licht, und das ganz ohne künstlichen Strom. Ich habe es für die Fotos neben, bzw. hinter meinen Ice Tea gestellt und ihn so zum Leuchten gebracht. Natürlich könnt ihr das Glas auch mit allerlei Dingen füllen, und diese zum Strahlen bringen. Das rückt z.B. besonders gut geglückte Cupcakes oder Cookies auf dem Kaffee-Tisch ins richtige Licht. Das Glas voller Sonnenlicht ist, wie ich finde, eine tolle Idee, die auch noch ganz nebenbei Arbeitsplätze in Afrika schafft. Als ich das Glas zum ersten Mal benutzt habe, kam mir sofort ein Bild in den Kopf: Eine Hochzeitsparty unter einer Trauerweide, die über und über mit den Gläsern behangen ist, und in jedem Glas ist ein Zettel mit einem Wunsch für das Brautpaar enthalten – traumhaft! …. Weiter unter erfahrt ihr mehr über das Sonnenglas, und wie ihr es gewinnen bzw. günstiger bekommen könnt, aber jetzt erst mal das heutige Eistee-Rezept:

Glowing Chai Almond Tea

Zutaten:

  • 1 Beutel Chaitee
  • 4 cl Mandelsirup
  • 200 ml Eiswasser
  • Eiswürfel

 

Zubereitung:

  • Füllt den Sirup in den TEA-JAY® (oder eine Glaskanne), füllt so viele Eiswürfel ein, dass 2/3 des Gefäßes gefüllt sind und schüttet dann das Eiswasser dazu. Beim TEA-JAY® schraubt ihr dann den Brüh-Aufsatz auf, bei einer anderen Kanne nehmt ihr eine Tasse, in der ihr den Tee zubereitet. Gebt einen Beutel Chaitee in den Aufsatz/die Tasse, kocht etwas Wasser (200ml) auf, schüttet es in den Aufsatz (o.die Tasse) und lasst ihn 4 Minuten ziehn. Dreht dann das Sieb im Aufsatz gegen den Uhrzeigersinn und lasst den Tee über die Eiswürfel laufen. (Oder kippt den Tee aus der Tasse in die Glaskanne).

 

Ich hab lang versucht, den Geschmack zu definieren, und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass dieses Tee tatsächlich ein bisschen cremig schmeckt. Ja, cremig! Und das, obwohl weder Sahne noch Milch noch sonst irgendeine cremige Substanz enthalten ist. Verblüffend. Und erfrischend. Und so ein beleuchteter Eistee hat fast schon dekorativen Charakter.

Damit ihr nun noch etwas mehr über das Sonnenglas erfahrt, habe ich Stefan, der sich um den Vertrieb in Deutschland kümmert, für euch interviewt. Das Interview könnt ihr hier erstmals als pdf downloaden:

Interview mit Stefan von www.sonnenglas.net

Und nun gibt es noch ein kleines Give Away für euch: Ihr könnt nämlich zwei der Sonnengläser gewinnen. Was ihr dafür tun müsst? Schreibt einfach bis Donnerstag, 01.August 2013 – 15:00 Uhr einen Kommentar unter diesen Beitrag und schon seid ihr im Lostopf. NACHTRAG: Das Gewinnspiel ist zu Ende. Gewonnen haben:

  • Andrea Marquetant &
  • talie fee

Für alle, die nicht gewonnen haben, aber trotzdem so ein Glas haben möchten, gibt es einen exklusiven 3€-Gutscheincode für den Onlineshop. Klickt dazu einfach im Bestellvorgang “Gutschein einlösen” an, gebt den Code “Backbube” ein und schwupsdiwups werden 3 € abgezogen. Der Code ist ab jetzt für 2 Monate gültig.

Kleine Entschuldigung nochmals, dass das Rezept erst heute erschienen ist, aber mein PC hat gestern mal wieder rumgezickt.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

PS: Dieser Post wurde ermöglicht durch www.sonnenglas.net. Ich freue mich, das Sonnenglas vorstellen zu dürfen, da es ökologisch und auch sozial gesehen ein tolles Produkt ist, das man unterstützen sollte.

 

Post aus meiner Küche – Teil 1: “Zusammen schmeckt’s besser – Ich schenke dir ein Stück vom leckeren Glück” – ODER Eisparty für Fräulein Süd

Dieses Mal habe ich mich ganz besonders auf “Post aus meiner Küche” gefreut, denn das Thema lies sehr viel Freiheiten. Die Pakete sollten unter dem Motto “Zusammen schmeckt’s besser – Ich schenke dir ein Stück vom leckeren Glück” ihre Reise durch Deutschland und über die Grenzen hinaus antreten. Ich habe also überlegt, was dazu passen würde und habe mich für eine “Eisparty” entschieden. Ich wollte meiner Tauschpartnerin Kristin vom Blog Nord & Süd ein Paket schicken, in dem sie ganz viele Kleinigkeiten für die perfekte Eisparty finden kann. Streusel, Baisers, Brownies und natürlich Eisbecher inkl. Löffel.

Post aus meiner Küche - Zusammen schmeckt's besser - Eisparty

Zusammen Eis zu genießen liebe ich über alles. Und wenn man dann z.B. ein einfaches Vanille- oder Schokoeis mit verschiedenen Streuseln, Baisers oder Soßen toppen kann, dann macht es noch viel mehr Spaß. Ladet einfach mal ein paar Freunde ein, und jeder soll ein Topping mitbringen, das man auf Eis bröseln, krümeln oder gießen kann. Ihr werdet es lieben. Und eure Kinder – wenn ihr schon welche habt – genauso.

Da ein gewisses Gerät, das ich für eine Zutat des Päckchens gebraucht hätte, nicht rechtzeitig geliefert wurde, gibt es für die liebe Kristin gleich 2 Päckchen. Und heute zeige ich euch, was alles im Paket Nummero 1 drin war. (außer der Karamellsoße, die ich zwar hier auf den Fotos drauf ist, die ich nach dem Fotografieren aber in den Kühlschrank gestellt habe und dort steht sie noch immer…… die kommt dann ins nächste Paket). Einige der Rezepte stammen übrigens aus dem Buch “Eis” von Elisabeth Johansson (erschienen im AT Verlag), das gerade mein aktuelles Lieblingsbuch ist und das ich euch wärmstens ans Herz legen kann.

Post aus meiner Küche - Zusammen schmeckt's besser - Karibikstreusel

Fangen wir an mit den Karibikstreuseln (nach einem Rezept aus dem Buch “Eis” von Elisbeth Johannson). Dazu nehmt ihr:

  • 70 g gesalzene Cashews
  • 60 g getrocknete, ungeschwefelte Ananas
  • 50 g Kokosraspeln

Die Nüsse und die Ananas einfach kleinhacken, mit den Kokostreuseln mischen und fertig ist eine karibische Streuselmischung, die lecker auf Ananas-, Kokos- oder Schokoladeneis schmeckt.

Post aus meiner Küche - Zusammen schmeckt's besser - Zuckerstreusel

Die leckeren Haselnussstreusel stammen aus dem gleichen Buch (“Eis” von Elisbeth Johannson – AT Verlag). Dazu braucht ihr:

  • 80 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 65 g Haselnüsse (ganz)

Erhitzt in einem Topf das Wasser und den Zucker solange, bis ein helles Karamell entsteht. Rührt die Nüsse unter und schüttet die Masse auf eine Backblech mit Backpapier. Ihr müsst das Ganze nicht verteilen, sondern könnt es einfach so als Klumpen austrocknen lassen. Wenn alles abgekühlt ist, zerbröckelt ihr den Klumpen etwas und hackt alles im Mixer zu kleinen Streuseln. Das schmeckt besonders gut als Garnitur auf Vanilleeis mit Kürbiskernöl.

Post aus meiner Küche - Zusammen schmeckt's besser - Baisers

Die Minibaisers stammen wieder aus dem selben Buch (“Eis” von Elisbeth Johannson – AT Verlag – ihr seht, da gibts wunderbare Ideen und Rezepte drin). Die Grund-Baiser-Masse könnt ihr nach Belieben einfärben, entweder mit Speisefarbe oder mit 1-2 EL pürrierten, passierten Früchten.

  • 3 Eiweiß
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • 80 g Zucker
  • 120 g Puderzucker
  • Mark einer Vanilleschote

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen, das Eiweiß mit dem Zitronensaft schaumig schlagen. Dann den Zucker langsam einrieseln lassen. Nochmal auf höherer Stufe ein paar Minuten schlagen. Den Puderzucker über den Eischnee sieben und zusammen mit dem Vanillemark mit einem Teigspatel vorsichtig unterheben. In einen Spritzbeutel füllen, 2 Backbleche mit Backpapier auslegen und kleine Baiserhäubchen aufspritzen. Beide Bleche in den Ofen schieben (eines ganz unten, eines in der Mitte), dann das obere Blech 3 Minuten backen, dann die Bleche tauschen und auch das untere Blech nochmals 3 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 90 Grad zurückdrehen und beide Bleche bei leicht geöffneter Backofentür (am besten einen Holzkochlöffel in die Tür klemmen) mind. 2 Stunden trocknen lassen. (Halbstündlich die Bleche tauschen). Nach 2 Stunden testen ob die Baisers innen trocken sind, wenn nicht, nochmals länger im Ofen lassen. – Die Baisers passen besonders gut zu cremigem Sahne- oder Milcheis.

Post aus meiner Küche - Zusammen schmeckt's besser - Browniewürfel

Wie man die leckeren Browniewürfel macht, verrate ich euch noch nicht. Das Rezept dazu erscheint aber in wenigen Tagen – nur an einer etwas anderen Stelle. Verraten wird aber noch nichts. Die Karamellsoße ist zwar schon mit auf ein paar Bildern drauf, aber das Rezept gibt’s erst im Bericht über Paket Nummer 2.

Na, habt ihr nun auch Lust bekommen auf eine Eisparty? Dann schreibt mir doch einfach einen Kommentar und verratet mir, welches euer Lieblingseis ist, oder welche Zutat ihr besonders gern über euer Eis regnen lasst. Und wenn ihr dann zu eurem leckeren Eis noch etwas lesen wollt, dann holt euch doch die neue Ausgabe von  “The Simple Things” am Kiosk, und blättert ein bisschen durch, vielleicht entdeckt ihr mich ja.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

“Ice Tea Monday” – Pink Lemonade Tea – Eine ganz besondere Mischung

Pink Lemonade Tea - Titelbild

Da es letzten Montag kein Eistee-Rezept gab, habe ich heute etwas ganz besonderes für euch vorbereitet: Eine Mischung aus Hausgemachter Limonade und Eistee. Als ich nämlich am Wochenende einer Freundin von mir ein Rezept für Royal Icing geschickt habe, entdeckte ich im selben Buch die “Homemade Pink Lemonade”. Da die Bilder dazu einfach wunderbar aussahen, und ich Lust auf einen Eistee hatte, machte ich aus der Limonade kurzerhand ein Eisteerezept.

Pink Lemonade Tea - Ice Tea Monday

Pink Lemonade Tea

Zutaten:

  • 3 große Bio-Zitronen
  • 1 Tee-Beutel Zitronentee
  • 4 cl Cranberrysirup (z.b. Monin)
  • 200 ml Wasser
  • 50 g feiner Zucker
  • Eiswürfel

 

Zubereitung:

  • Den Sirup in den TEA-JAY® füllen, mit Eiswürfeln auffüllen, so dass 2/3 der Karaffe gefüllt sind. 1 Zitrone in Scheiben schneiden und ebenfalls zu den Eiswürfeln geben.
  • 2 Zitronen auspressen und 50 ml Saft abmessen. Den Saft in einem kleinen Topf mit 200 ml Wasser und 50 g Zucker mischen, aufkochen und so lang köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.
  • Danach über die Eiswürfel gießen und den Tee-Aufsatz aufschrauben. Einen Beutel Zitronentee (oder 2 TL) in den Aufsatz einfüllen, das Wasser aus dem Wasserkocher eingießen und 2 Min. ziehen lassen.
  • Dann den Aufsatz gegen den Uhrzeigersinn drehen und den Tee in die Karaffe hineinlaufen lassen. Und fertig ist der Lemonade Ice Tea.

 

Pink Lemonade Tea - Lecker

Ihr könnt die Limonade natürlich auch ohne den Tee machen, dann einfach den Zitronentee weglassen. Die Limonade ist herrlich erfrischend und das perfekte Mitbringsel für jede Sommerparty. Einfach die Limonade in eine schöne Flasche mit Bügelverschluss einfüllen, einen kleinen Anhänger dran und fertig ist ein tolles Gastgeschenk.

May the whisk be with you,

Euer Backbube