“I wish you a sunny christmas” – Der beste Vanillekuchen der Welt!

Es ist vollbracht. Der 24.Dezember 2012 liegt hinter mir. Und zum ersten Mal bin ich darüber sogar froh. Jedoch nur aus einem einzigen Grund: Endlich ist das Weihnachtsgeschäft vorbei. Ich habe dieses Jahr über Weihnachten wieder in der Buchhandlung meines Vertrauens gejobt, und eigentlich kann mich nichts so leicht runterziehen, aber dieses Weihnachtsgeschäft war unglaublich nerven- und kräftezehrend. Wie froh war ich da, als an Heilig Abend um 14:00 Uhr die Türen schlossen und ich ins Allgäu zu meinen Eltern fahren konnte. Und da wurde dann endlich auch für mich Weihnachten zur reinsten Erholung. Es gab einen wunderschönen Weihnachtsbaum (Bilder von meinem bekommt ihr gleich hier im Beitrag zu sehen) und wir haben gegessen, gespielt & gelacht. Also doch noch ein Fest wie man es sich wünscht. Abgesehen von den 16 Grad, dem Sonnenschein und dem blauen Himmel. Das ist nun wirklich nicht weihnachtlich. Und nicht das, was ich mir unter weißen Weihnachten vorstelle.

Vanille-Schüttelkuchen + Weihnachtsbaum

Nach all dem Schlemmen sitze ich nun aber wieder zuhause und habe extra für euch gestern Nacht (ja, es war 3:40 Uhr) ein paar kleine Kuchen gebacken, damit ich euch endlich wieder ein Rezept präsentieren kann. Dazu bin ich nämlich wegen des ganzen X-Mas-Stresses auch nicht gekommen. Doch nun bin ich wieder da. Nur für euch!! Das Tolle an Weihnachten ist, dass im TV viele zuckersüße Kochsendungen ausgestrahlt werden, die eine wahre Inspirationsquelle darstellen. Und ich hab mir ein ganz einfaches und unglaublich leckeres Rezept herausgepickt, dass nicht nur wunderbar schmeckt (vielleicht ist es sogar der beste Vanillekuchen, den ich je gegessen habe) sondern auch so gut wie keinen Dreck macht. Das ist doch auch mal schön, wenn nach dem Backen fast nichts abzuspülen ist. Hier ist also das Rezept.

Vanille-Schüttelkuchen - Titelbild

Schüttelkuchen mit Vanille-Joghurt

Zutaten:

  • 150 g Vanille-Joghurt
  • 100 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Tl Backpulver
  • 100 ml Sahne
  • 1 Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • Puderzucker

 

Vanille-Schüttelkuchen - Es schneit Puderzucker

Zubereitung:

Schritt 1: Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein 6-er-Gugelhupf-Blech fetten und mit Mehl bestäuben.

Schritt 2: Alle Zutaten in einem Schüttelbecher (ihr könnt dazu auch eine Dose mit dichtem Deckel verwenden) ca. 10 Sekunden fest schütteln. Dann einfach in die Formen gießen und schon kann der Kuchen ab in den Ofen.

Schritt 3: 25 Minuten backen (das kann je nach Größe der Form variieren: bei dem 6-er-Gugelhupf-Blech dauerte es 25 Minuten. Bei einer großen Gugelhupf-Form verlängert sich die Backzeit auf 60 Minuten. Schaut einfach immer mal wieder in den Ofen und wenn die Kuchen goldgelb werden, dann schnappt euch ein Holzstäbchen und prüft, ob er schon fertig ist). Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.

Vanille-Schüttelkuchen

Wie oben schon gesagt, dieser Kuchen ist wirklich unglaublich leicht zuzubereiten und schmeckt soooo saftig und vanillig. Wirklich ein Traum. Ich hätte nicht gedacht, dass er so unglaublich lecker schmeckt. Und außer der Schüttel-Schüssel & dem Backblech habt ihr quasi nichts abzuspülen. Herrlich. Da sieht’s innerhalb von Sekunden wieder blitzeblank aus in eurer Küche.

Vanille-Schüttelkuchen - 4 Stück auf einem Teller

Und, sehen sie nicht zauberhaft aus, die kleinen Vanillekuchen, wie sie so daliegen mit ihrem Kleid aus Zuckerschnee!? Genau so sollte es draußen aussehen. Dann wäre die Weihnachtsstimmung perfekt. Wenigstens ist mein Weihnachtsbaum schön weiß – auch ohne Schnee. Nachdem ich ihn anfangs richtig schön kitschig bunt geschmückt habe, habe ich kurz entschlossen die Deko geändert und einen schwarz-weiß-eisblauen Traum daraus gemacht.

Vanille-Schüttelkuchen

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen zweiten Weihnachtsfeiertag und ganz viel Spaß beim Nachbacken dieser leckeren kleinen Kuchen. Ich für meinen Teil werde mich jetzt über die restlichen Küchlein hermachen. Und ich hoffe, dass mit jedem einzelnen Bissen die Schneeflocken da oben so richtig schön neidisch werden und es irgendwann nicht mehr aushalten und einfach auf die Erde fallen müssen!!

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

 

27 comments on ““I wish you a sunny christmas” – Der beste Vanillekuchen der Welt!

  1. yummy, läuft mir gerade das wasser im mund zusammen!
  2. Vielen Dank für das tolle Rezept. Über Pinterest bin ich gerade auf deinen Blog gestoßen und bin sehr begeistert. Das Rezept wird gleich am Samstag ausprobiert. LG Tanja
  3. Die sehen wirklich traumhaft schön und lecker aus. Habe mir mal schnell das Rezept aufgeschrieben, damit ich es nachbacken kann. Aber jetzt muss ich erst mal meinen Blaubeerguglhupf essen, der ist auch lecker. Werde mal schnell einen Post dazu machen. LG Dana
  4. sieht sehr lecker aus, ich muss mir unbedingt diese Schüttelkuchenform zulegen!!! :))
  5. Ohhhh, das klingt himmlisch - schon gepinnt um es demnächst auszuprobieren :)
  6. ...und die Fotos sind erst ein Traum!
  7. Mmmm, die kleinen Kuchen sehen einfach fantastisch aus! Danke für's Rezept.
  8. Sieht fantastisch aus und wird bestimmt bald gebacken...
  9. Hi, das muss ich ausprobieren. Welche Backformen verwendest Du denn? So eine Miniform habe ich bisher noch nicht. LG Sabine
    • ..ich nochmal.. Gestern habe ich die Kuchen gebacken, aber irgendwie sind die mir nicht gelungen. Von innen waren sie irgedwie zäh.. wie nicht durchgebacken. Woran kann es gelegen haben? Backpulver war drin ; Oder haben die nicht die übliche Kuchenkonsistenz? Gruß Sabine
      • Die müssten eigentlich schön saftig sein. Was für ein Joghurt hast du denn benutzt? Und wie lang hast dus geschüttelt?
        • Hi, ich habe den Teig wie einen normalen Rührteig gemacht und es war ein Vanillejoghurt von Landl. aus dem Glas. Aber ich werde nun nochmal einen Schüttelversuch machen.... Gruß Sabine
          • Schüttel mal ein bisschen länger, damit das ei ein bisschen Volumen in den Teig gibt. Der Teig wird allerdings wirklich sehr saftig und erinnert eher an einen englischen pudding von der Konsitenz.
  10. So, sie sind fertig. Geschmacklich lecker, vielleicht ein bisschen zu süß, und die Konsistenz ist besser als beim ersten mal, aber wie du schon sagt, anders ;) Die Caipi Cakes finde ich da besser, ich mag lieber diese feinporige Konsistenz. Schönen Sonntag und ich komme ab jetzt öfters mal vorbei.Gruß Sabine
    • Ja, die sind schon extrem süß. aber da steh ich drauf. demnächst gibts auch mal was würziges. darfst gespannt sein. ;) Dir auch noch einen schönen Sonntag. Gruß, Markus
  11. Ooooh. Das ist wirklich ein besonders guter Vanille Kuchen :) Meine Madame hat den vor ein paar Tagen gemacht und die kleinen Küchlein waren innerhalb von ein paar Minuten Geschichte :D Danke!
  12. da hab ich die doppelte menge genommen und ein zwetschgen zimt joghurt eine handvoll gold rosinen und noch ne prise zimt dazu 60 minuten bei 180 grad :-)
  13. Hallöchen, habe heute deine Seite entdeckt. "Backbube", das ist ein klasse Name. Wegen deinen Vanilleküchlein bin ich bei dir gelandet. Mehr hab ich noch nicht durchstöbert, da ich mich gleich ans Backen gemacht habe. Also ich muss sagen, das mit dem Schütteln war mir zu anstrengend. Weichei eben. Habe dann meinen Mann bemüht, der hat nach kurzer Frage ob die Schüssel dicht hält - geschüttelt und weil er ja ein ganz Großer Bub ist, haut der doch die Schüssel übers Knie!!! Da hing nun 1/5 des guten Teiges an meiner Küchenkommode. Ohne Worte. Also ich den Quirl raus und fix gerührt. Da stellt sich mir die Frage ob zwei Quirl zu viel Spülarbeit verursachen. Nein!! Schütteln lohnt sich nicht. Hört sich toll an, nervt aber nur. Die Küchlein sind fertig. Vier an der Zahl :-) klar, sehen supersüß aus und dürfen wegen Kohlehydratverzicht am abend erst morgen früh probiert werden. Gebe dann mal Geschmacksbericht ab. Hoffe sie schmecken so toll wie sie aussehen. Danke für die schöne Idee. LG Biene
    • Hallo Biene, also ich hatte mit "feste Schütteln" nicht gemeint, dass du dir dabei die Arme auskugeln sollst. *hihi* Da reicht auch ganz leichtes Schütteln aus dem Handgelenk heraus, so dass eben ein Teig entsteht. Die eigentliche Idee dieses Kuchens stammt von Enie van de Meiklokjes, sie hat so eine praktische Shake & Bake Form verwendet. Das ist eine Gugelhupfform mit Deckel, in der man schütteln und anschließend gleich backen kann. Aber du musst natürlich nicht schütteln, darfst auch deine 2 quirligen Quirle dreckig machen. ;) Liebe Grüße, Markus
      • Hallo Markus, da bin ich nochmal. Ich wollte ja noch einen Geschmacksbericht abgeben. Also die kleinen Küchlein schmecken ganz lecker. Wie du gesagt hast fast wie ein Pudding. Meine 15-jahrige meinte: Die sind so geil, ähem. Sagt alles, oder. Nochmals vielen Dank für das schöne Rezept. Mach weiter so, ich bin ganz begeistert von deiner Liebe zum Backen. Echt einzigartig. LG Biene
  14. Hey Markus! Ich habe dein Rezept vor ein paar Tagen nachgebacken... nur mit doppelter Menge und in einer Kastenform. Der Tipp mit "bei einer großen Form einfach länger backen" hat nicht viel gebracht. Innen dermaßen teigig und außen schon fast zu braun ;) Ich glaube, es ist wirklich besser, die Masse auf kleine Förmchen aufzuteilen. Das Joghurt ist halt doch relativ schwer... nichtsdestotrotz werd ich gleich noch einen Versuch wagen! Geschmacklich ist der Kuchen nämlich ein Hit!!! Ich finde deinen Blog wirklich toll - schöne Fotos, leckere Rezepte, großartiger Schreibstil. Mach weiter so! LG Doris PS: Vielleicht hast du ja mal Lust auf meinem Blog vorbeizuschauen - kommkosten.blogspot.co.at :) (Die Fotos sind leider nicht so toll wie bei dir, aber ich bin am Üben!!)
  15. [...] vanille-joghurt-schüttelkuchen (heute ohne schütteln) im großformat…das rezept kann man beim “backbuben” nachlesen, schauen und auch backen. heute habe ich das doppelte rezept für eine große form [...]
  16. [...] Für 12 kleine Vanillehupfs braucht ihr (Rezept adaptiert vom “Backbube“): [...]
  17. Hey- eine kurze Frage. Der Kuchen klingt ja wahnsinnig toll! Reicht die Menge für eine normal große Gugelhupfform auch, oder muss ich mehr machen? Wenn ja, wieviel mehr? Ich möchte ihn gerne übermorgen ausprobieren. Freue mich über eine schnelle antwort :)
    • Hey, ich bin ganz ehrlich. Ich hab ihn noch nie in groß ausprobiert. Ich hab das Rezept ja von Enie und die hatte eine sehr kleine Gugelhupfform. Probier es mal mit der doppelten Menge. Ich kann aber nicht garantieren, dass er auch in einer großen Form gelingt, da er sehr feucht ist und wahrscheinlich in sich zusammen fällt.
      • Hy, danke für deine schnelle Antwort! :) Da wir am Wochenende Besuch bekommen, werde ich wohl mal etwas anderes backen und das ein anderes Mal ausprobieren ;) Ich sag euch dann, wies geworden ist :) Alternative wäre ja vl auch eine Tortenspringform, das wird nicht so hoch wie ein Gugelhupf. Oder Muffins. Liebe Grüße! :)
  18. [...] bin ich kürzlich bei Backbube über ein verführerisches  Rezept für Vanillekuchen gestolpert *klick*      und als jetzt meine neue Gugl-Backform geliefert wurde  musste ich es direkt [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>